MENU

Flösser Hoyer

VOM BRONZEBARREN – ZUM FLÖSSER – AN DIE LOISACH
Skulptur für Wolfratshausen wurde in der Bronzegießerei Hofmeister aus Höhenrain bei Starnberg gegossen

Binnen sechs Wochen wurde der für Wolfratshausen bestimmte Flößer in der Bronzegießerei des Landkreises Starnberg fertiggestellt. Die Bildhauerin Barbara Hoyer aus Grünwald lieferte ein Gipsmodell der raumgreifenden, ca. 150 cm hohen Arbeit an die Gießerei Hofmeister. Diese fertigte die notwendigen Silikonformen an, erstellte ein Wachspositiv und goss die Arbeit in Bronze. In den Flößer „flossen“ nach Aussage von Gießereichef Marc-Andreas Hofmeister ca. 140 kg flüssiges Metall.
Schon während der Arbeiten auf dem Vorplatz der Gießerei zog die Skulptur neugierige Blicke von Anwohnern und Spaziergängern auf sich. Viel Lob erntete die Bildhauerin Barbara Hoyer aber auch von ihren Künstlerkollegen: Die Bildhauer, die den Flößer in der Gießerei zu Gesicht bekamen, zeigten sich beeindruckt. „Saubere Arbeit“ habe die Kollegin da gemacht, war einer der Kommentare – was bei den männlichen Raubeinen dieser Sparte schon etwas heißen mag…
Die Gießerei in Höhenrain hat der Flößer nun schon hinter sich gelassen – und in Wolfratshausen laufen die letzten Vorbereitungen für die feierliche Einweihung an der „Alten Floßlände“ am Maibaum im Josef-Bromberger-Weg 1. Der Flößer wird seinen Platz unmittelbar an der Loisach einnehmen, unweit der schwimmenden Wasserfontäne und schräg gegenüber der Gaststätte „Zur Floßlände“.
Am 03. Juli 2009 um 11.OO Uhr findet dort die feierliche Einweihung des Flößerdenkmals statt, musikalisch begleitet durch die Stadtkapelle Wolfratshausen. Das Denkmal wird der Stadt Wolfratshausen durch den Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen in einer Schenkung übergeben.